Wochenspiegel-Kolumne: Zu viele Bauernopfer

Es gibt Leute, die immer sehr ruhig und besonnen sind, und bei denen man aufpassen sollte, wenn sie dann doch mal lauter werden. Bei dem Fraktionsvorsitzenden der SPD, Peter Bauer, ist es genau das Gegenteil. Egal ob Stadion, Q-Park oder Kultureinsparungen, kein Thema ist ihm zu heiß, keine eigenen Fehler zu schwerwiegend, um sich in der Presse und im Stadtrat optisch wie akustisch nicht in Rage zu reden. Gefährlich wird es, wenn er sich plötzlich staatsmännisch gibt. Oder sich sogar komplett zurückhält.