Stadt muss bei Gebührenerhöhung umdenken

Raab: Infoveranstaltung war nur ein Täuschungsmanöver
Saarbrücken, den 16.11.2017 – Die FDP-Stadtratsfraktion kritisiert den Umgang der Landeshauptstadt bei der Gebührenerhöhung für die städtischen Hallen und Schwimmbäder scharf. „Natürlich sind Personal-. Wasser- und Energiekosten gestiegen – allerdings versucht das Bündnis von SPD, Grünen und Linken nicht einmal ansatzweise an anderen Stellen zu sparen, um die Mehrkosten ohne eine zusätzliche Belastung von Vereinen und Ehrenamtlern auszugleichen.“, so der finanzpolitische Sprecher der FDP, Tobias Raab.

Wochenspiegel-Kolumne: Narren besser unterstützen

Vergangene Woche begann sie endlich, die fünfte Jahreszeit. In den kommenden Monaten werden uns die Fastnachtsvereine wieder viel Freude bereiten: mit tollen Tanzchoreographien, musikalischen Einlagen und den unterschiedlichsten Büttenreden. Vor allem aber leisten die Fastnachtsvereine für unsere Gesellschaft und Kommune eine enorm wichtige Arbeit. Sie integrieren, sie fördern Gemeinsinn und Zusammenhalt. Sie bringen junge und alte Narren und Närrinnen zusammen und leisten einen wichtigen sozial- und jugendpolitischen Beitrag.

Freie Demokraten fordern Aufklärung vom Land zum Pingusson-Gebäude

Krämer: Stadt Saarbrücken darf nicht tatenlos zusehen
Saarbrücken, den 10.11.2017 – Die Freien Demokraten im Saarbrücker Stadtrat zeigen sich über die scheinbare Planlosigkeit des Landes bei der Sanierung des Pingusson-Gebäudes verwundert. „Das Thema beschäftigt uns alle schon seit Jahren und die Landeshauptstadt ist dringend angehalten, dass Quartier für die Zukunft zu entwickeln. Dass das Land in den letzten Jahren keinen Fortschritt gemacht zu haben scheint, verwundert uns angesichts der Dringlichkeit des Themas“, so Karsten Krämer, Fraktionsvorsitzender der FDP-Fraktion.

Wochenspiegel-Kolumne: Bürger richtig beteiligen!

Vor wenigen Monaten haben wir im Stadtrat gefordert, dass die Stadt die Meinung der Bürger auch abseits von Wahlen besser einbindet. Mit Bürgerpanels, Erhebungen zur Zufriedenheit, einem transparenteren Ratsinformationssystem und aktiven Mitbestimmungsmöglichkeiten für die Saarbrücker. Sowohl Verwaltung als auch SPD, Grüne und Linke lehnten unseren Vorstoß damals ab, da er mit zu viel Aufwand verbunden sei und die Bürger angeblich schon genug berücksichtigt würden.

Wochenspiegel-Kolumne: Alles Gute zum Geburtstag Tzvi Avni!

Kennen Sie eigentlich unseren einzigen noch lebenden Saarbrücker Ehrenbürger? Sein Name ist Tvzi Avni und er hatte letzte Woche anlässlich seines neunzigsten Geburtstages wieder unsere schöne Landeshauptstadt besucht. Tzvi Avni wurde am 2. September 1927 unter dem Namen Hermann Jakob Steinke in Saarbrücken geboren und emigrierte 1935 vor dem Hintergrund der Rückgliederung des Saarlandes an das Deutsche Reich unter der Herrschaft der Nationalsozialisten mit seinen Eltern nach Haifa in Palästina.

FDP-Stadtratsfraktion kommt nach Dudweiler!

Raab: „Freuen uns auf angeregten Austausch mit den Bürgern!“
Saarbrücken, den 17.10.2017 – Die FDP-Stadtratsfraktion informiert sich am 24.10.2017 ab 17:30 Uhr über die Situation des Stadtteils Dudweiler. Dazu sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich ins Sudhaus (Sudstraße 7, 66125 Dudweiler) eingeladen.
„Wir möchten mit den Menschen aus Dudweiler ins Gespräch kommen und freuen uns auf einen intensiven Austausch!“

Freie Demokraten zu Spaltung der Grünen im Stadtrat: Rot-Rot-Grün mehr mit sich als mit Lösungen für die Landeshauptstadt beschäftigt

Raab: Rot-Rot-Grün bräuchte Gruppentherapie statt Regierungsverantwortung für Saarbrücken
Saarbrücken, 08.10.2017 – Die Freien Demokraten im Saarbrücker Stadtrat kritisieren den neuerlichen Kleinkrieg in der rot-rot-grünen Stadtratskoalition, der diesmal auf eine Abspaltung dreier Stadtverordneter von der Grünen-Fraktion zurückgeht. „Wir können jeden verstehen, der mit dem Handeln von SPD, Grünen und Linken im Saarbrücker Stadtrat nicht zufrieden ist.

Wochenspiegel-Kolumne: Verkehrter Verkehr

Die Themenfelder, auf denen eine Kommune selbständig entscheiden kann, sind begrenzt. Weder bei der Sicherheit, noch bei Wirtschaft oder Bildung haben unsere Gemeinden den Handlungsspielraum, den sie sich wünschen würden. Es gibt aber auch Gebiete, auf denen eine Kommune vieles bewegen kann. Ein Paradebeispiel hierfür ist die Verkehrspolitik.

Keine Parkentlastung ohne neue Parkplätze

Freie Demokraten fordern Stadt zum Handeln auf
Saarbrücken, den 29.09.2017 – Medienberichten zufolge gibt es erneut Ärger über die unzumutbare Parkplatzsituation in Saarbrücken. Diesmal sind es die Bewohner der Werderstraße in Altsaarbrücken, die unter einem Halteverbot direkt in ihrem Wohngebiet leiden müssen. „Dies ist nur verständlich, wenn man bedenkt, dass jene Bürger noch für Parkplaketten bezahlen, die sie jetzt schon kaum nutzen können, da schlicht viel zu wenig Parkplätze für die Bewohner zur Verfügung stehen.“, so der FDP-Fraktionsvorsitzende Karsten Krämer.