WS-Kolumne: Neue Wege für den Kakadu?

Letztes Jahr wurde überraschend das legendäre Saarbrücker Veranstaltungsmagazin Kakadu nach 30 Jahren eingestellt. Die über die Jahre gesunkene Nachfrage nach einem gedruckten Medium und die personelle Besetzung des Kulturamtes haben letztendlich zu dieser Entscheidung geführt.

Das Kulturamt hat daraufhin einen neuen Kultur-Newsletter lanciert, der monatlich an die Abonnenten gemailt wird. Leider haben sich bislang nur 241 Abonnenten angemeldet, was sicherlich darauf zurückzuführen ist, dass das Angebot noch nicht bekannt ist.

WS-Kolumne: Auf dem Boden der Tatsachen

Auch wenn am Sonntag bei der Verkündigung der ersten Wahlergebnisse vielen Mitstreitern die Enttäuschung im Gesicht stand, so geht die Welt für uns nicht unter. Die starke Zuspitzung auf Rot-Rot als Ablösung von AKK hat die kleineren Parteien letztlich doch etwas zerrieben. Selbst die SPD wurde von ihrer überschwänglichen Euphorie über den Schulz-Effekt jäh auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Ein Revival vom Oskar Lafontaine 2.0 war den allermeisten Saarländern dann doch zu abwegig und spülte der CDU mit Annegret Kramp-Karrenbauer einen unerwartet hohen Sieg zu.

Wochenspiegel-Kolumne: Nur die FDP kann Rot-Rot verhindern!

Am 26. März, also diesen Sonntag, haben die Saarländer die Wahl. Viele Umfragen zeigen, dass es eine Mehrheit für Rot-Rot geben könnte. Was es bedeutet, wenn SPD und Linke gemeinsam Politik gestalten, das kann man in Saarbrücken seit Jahren beobachten. Krisen in Eigenbetrieben wie bei IKS, wo jährlich 1,5 Mio. € Verlust gemacht wird. Fehlplanungen wie beim Ludwigspark, der plötzlich 40% teurer werden sollte. Die höchsten Kita-Gebühren im ganzen Land. Und die Überschuldung der Landeshauptstadt, statt mutig verkrustete Strukturen aufzubrechen und die Stadt für die Zukunft aufzustellen.

Freie Demokraten: Brück setzt Zukunft des Filmhauses aufs Spiel

Krämer: „Filmhaus muss fit für die Zukunft gemacht werden“

Saarbrücken, den 23.01.2017 – Die Freien Demokraten im Saarbrücker Rathaus kritisieren den dilettantischen Umgang des Kulturdezernenten Brück mit dem Filmhaus. „Die Zukunft des Filmhauses sollte in einer Sondersitzung des Kulturausschusses besprochen werden. Stattdessen wurde diese von Herrn Brück ohne Begründung abgesagt.“, so der Fraktionsvorsitzende der FDP Fraktion Karsten Krämer.

FDP: Lärmschutz am Staden muss endlich umgesetzt werden

Krämer: Wir wollen das Potential am Staden ausschöpfen

Saarbrücken, den 16.03.2017 – Die Freien Demokraten im Saarbrücker Stadtrat haben für den kommenden Stadtrat eine Anfrage bezüglich des Lärmschutzes am Staden gestellt. „Mittlerweile hat der Stadtrat schon zweifach die Prüfung von Lärmschutzmaßnahmen am Staden geprüft – umgesetzt wurde bislang aber nichts. Das rot-rot-grüne Bündnis beschließt nur laufend neue Prüfung, treibt eine echte Umsetzung aber nicht voran.“, so der Fraktionsvorsitzende der FDP Karsten Krämer.

Wochenspiegel-Kolumne: Keiner Schuld am Ludwigspark?

Letzten Donnerstag musste der Stadtrat entscheiden, ob die erste Ausschreibung zum Umbau des Ludwigsparkstadions aufgehoben wird, um neu ausschreiben zu können. Die Neuausschreibung ist keine gute Option. Sie verzögert alles, bringt die mietenden Vereine, vor allem den 1. FCS, in die Bredouille und ob sie weniger Kosten mit sich bringt ist auch ungewiss. Alle anderen Optionen sind aus unserer Sicht aber noch schlechter. Ein Stadion in Hufeisenform? Einfach mal bauen bis das Geld leer ist? Das wäre noch unseriöser.

FDP beantragt Bürgerentscheid zum Ludwigspark

Raab: „Bürger sollen über Zukunft des Vorhabens entscheiden!“

Saarbrücken, den 14.03.2017 – Die Freien Demokraten im Saarbrücker Stadtrat werden in der kommenden Stadtratssitzung am 21.03.2017 einen Bürgerentscheid zur Zukunft des Ludwigsparkstadions beantragen. „Die Politik hatte ihre Chance und ist mit dem Vertrauen der Bürger sträflich umgegangen. Wir wollen daher, dass nun die Saarbrücker Bürger darüber entscheiden können, ob und in welcher Form das Stadion gebaut wird.“

Freie Demokraten fordern mehr Transparenz in Saarbrücker Stadtpolitik

FDP-Antrag für transparentere Ratsarbeit durch Livestream, Bürger-Panels und weitere Maßnahmen

Saarbrücken, den 13.03.2017 – Die Freien Demokraten werden in der kommenden Stadtratssitzung die Erarbeitung eines umfassenden Konzepts zur Stärkung der Transparenz der Saarbrücker Stadtpolitik beantragen. „Wir wollen die Bürger zur Teilnahme an der Saarbrücker Kommunalpolitik einladen, indem wir Entscheidungsprozesse und Sitzungen so transparent wie möglich gestalten und die Bürger deutlich stärker einbinden.

Raab: Sportdezernent muss sein Amt zur Verfügung stellen

Freie Demokraten fordern OB Britz auf endlich für Ordnung beim Ludwigsparkstadion zu sorgen

Saarbrücken, 09.03.2017 – Die Freien Demokraten im Saarbrücker Stadtrat fordern die Oberbürgermeisterin Britz auf, endlich für Ordnung beim Ludwigspark zu sorgen. „Wir haben der Aufhebung der Ausschreibung zugestimmt, weil es die einzige Möglichkeit war. Weder ein Hufeisenstadion, noch der Status-Quo sind für uns ein gangbarer Weg.“, so der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der FDP Tobias Raab.

WS-Kolumne: Ludwigsparkstadion: Unser BER?

Und täglich grüßt das Murmeltier. Wer kennt ihn nicht, diesen berühmten Ausspruch, wenn man meint, dass sich gewisse Sachen in einer Endlosschleife immer wiederholen. So gesehen entsteht mal wieder was Großes im Kleinen. Gemeint ist damit, die neuste Kostenentwicklung von 20 auf 28 Millionen Euro rund um die Baustelle am Ludwigsparkstadion. Saarbrücken hat wohl, wie es scheint, Ambitionen sich an unserer Bundeshauptstadt mit ihrem Großflughafen BER ein Beispiel zu nehmen.