Kolumne Wochenspiegel: Alles ist relativ!

Saarbrücken, den 31. August 2016

Man merkt wirklich, dass nächstes Jahr mit der Landtags- und der Bundestagswahl zwei wichtige Wahlen anstehen, die großen Parteien und Koalitionen so langsam wieder Schwung kommen und Fahrt aufnehmen. Die Bundes-CDU entdeckt mal wieder als ganz heißes Thema den Abbau der kalten Progression, plötzlich wäre angeblich Spielraum für Steuererleichterungen. Das kuriose daran ist natürlich, dass sie es seit Jahren hätten in Angriff nehmen können.

Freie Demokraten besorgt um Pläne am Heidenkopfdell

Freie Demokraten besorgt um Pläne am Heidenkopfdell

FDP sieht noch offene Fragen hinsichtlich der Verkehrssituation

Saarbrücken, den 28.08.2016

Die Freien Demokraten im Saarbrücker Stadtrat mahnen die Verwaltung, die Interessen der Bürger am Heidenkopferdell ernst zu nehmen. Durch den geplanten Bebauungsplan am Heidenkopferdell/Quellenstraße bekommt die fehlende Lösung der Verkehrs- und Parkproblematik am Heidenkopferdell und am Kieselhumes eine ganz neue Dimension.

Freie Demokraten: „Entwicklung von Gewerbeflächen muss vorangetrieben werden!“

Verwaltung darf dem Wegzug der Gewerbetreibenden nicht weiterhin tatenlos zusehen

Saarbrücken, den 17.08.2016

Wie aus verschiedenen Presseberichten der vergangenen Tage hervorgeht, sucht die Güdinger Spedition Schenker derzeit in Saarbrücken nach geeigneten Gewerbeflächen, um den für den Betrieb notwendigen Ausbau in der Region zu ermöglichen. DB Schenker kritisiert, dass weder die Landeshauptstadt Saarbrücken, noch das Land, bisher realistische Lösungen anbieten konnten.

Freie Demokraten: Brück gefährdet mit seiner Untätigkeit die Zukunft des Filmhauses

FDP-Stadtratsfraktion fordert Oberbürgermeisterin zum Einschreiten auf und vom Beigeordneten eine öffentliche Erklärung über sein Handeln

Saarbrücken, den 28.07.2016

Die Freien Demokraten im Saarbrücker Stadtrat sind über den aktuellen Zustand des Filmhauses und die fatale Informationspolitik des zuständigen Beigeordneten Thomas Brück entsetzt, der über Monate nicht den zuständigen Ausschuss informiert hat.

Wochenspiegel-Kolumne: Kitastrophe? Nein, neue Chance!

Saarbrücken, den 28.07.2016

Als kleine Oppositionsfraktion kann man keinen Unterschied machen? Doch das geht! So geschehen in der letzten Stadtratssitzung. Die Verwaltung hatte die alljährliche Erhöhung der Kita-Gebühren auf die Tagesordnung gesetzt. Laut eines Stadtratsbeschlusses von 1991 (!) sind 25% der Personalkosten als Beiträge durch die Eltern zu tragen. Daher hätten Eltern diesmal für einen Ganztagsplatz bis zu 398 € zu zahlen gehabt.