Freie Demokraten in großer Sorge über die Zukunft des Filmhauses

FDP-Stadtratsfraktion fordert Stadtverwaltung zum Handeln auf

Saarbrücken, den 25.07.2016

Nachdem in der vergangenen Woche bekannt wurde, dass von Seiten der Saarbrücker Verwaltung ein behindertengerechter Umbau des Filmhauses erst einmal nicht umgesetzt wird und damit insbesondere Menschen mit Gehbehinderungen ausgeschlossen werden, blicken die Freien Demokraten im Saarbrücker Stadtrat mit großer Sorge auf die Zukunft des Filmhauses.

Wochenspiegel-Kolumne: St. Johanner Markt

Saarbrücken, den 21.07.2016

Manchmal ist es wie verhext. Da wird ein Bauprojekt über Jahre geplant, abgestimmt, von den Räten beschlossen, ausgeschrieben und plötzlich am Tag, an dem die Baustelle eingerichtet wird, geht alles schief. So geschah es letzte Woche am St. Johanner Markt mit der Pflastersanierung in der Kaltenbachstraße.

Wochenspiegel-Kolumne: Masterplan Gewerbeflächen

Saarbrücken, den 07.07.2016

Letzte Woche erreichte uns die Aufforderung, zu einer Internetpetition zum Thema „Naherholung statt Industriegebiet – Für den Erhalt des Naherholungsgebiets ‚Almet‘ in SB, St. Arnual“ Stellung zu nehmen. Hintergrund und Anlass dieser Petition ist die im Masterplan Gewerbe- und Industrieflächen 2030 der Stadtverwaltung aufgeführte Fläche „Käsbösch“.

FDP Stadtratsfraktion: „Geplante Verkehrsmaßnahmen in der Lebacher Straße kostspielige Scheinverbesserungen“

Einführung eines Tempo 30 Limits und eines Fahrradschutzstreifens wird weder Anwohner entlasten noch Fahrradverkehr stärken

Saarbrücken, den 01.07.2016

Wie die Saarbrücker Zeitung in ihrer heutigen Ausgabe berichtet, plant die Verwaltung, die Einrichtung einer Tempo 30 Zone und eines Fahrradschutzstreifens in der Lebacher Straße. Die Freien Demokraten begrüßen es, dass die Verwaltung nun endlich auf die seit Monaten andauernden Beschwerden der Bürger reagiert, stellen jedoch die Wirksamkeit der Maßnahmen in Frage.

Wochenspiegel-Kolumne: Fußball und Politik

Saarbrücken, den 23.06.2016

Es ist ja schon eine lange Tradition in Deutschland, das Fußball nicht einfach nur ein Sport ist. Große Turniere, wie Weltmeisterschaften oder die aktuelle Europameisterschaft,  wurden immer wieder auch als Bühne für große Politik genutzt. Frau Merkel gratulierte unserer Nationalmannschaft schon eindrucksvoll zum Erfolg. Nur dieses Jahr überwogen bisher die schrägen Töne.