Wochenspiegel-Kolumne: Die Auswirkungen von Köln

Saarbrücken, den 13.01.2016

Im Moment kommt man gar nicht umhin nicht über dieses Thema zu schreiben, haben doch die massiven Vorfälle in der Silvesternacht am Kölner Hauptbahnhof zu Recht eine derart große mediale Lawine ausgelöst. Als ich die ersten Berichte sah, hat es mir die Sprache verschlagen. Das war für mich in diesem Ausmaß sehr erschreckend. Nun kann man nicht mehr nur von vereinzelten Vorfällen sprechen. Ich glaube, dass das jetzt eine Zäsur in vielen Köpfen mit sich bringt. Ich bin wirklich kein Freund von pauschalen Verurteilungen, aber es scheint sich die Anzahl von Personen signifikant zu erhöhen, die sich hier an kein Gesetz gebunden fühlen, weder Respekt noch Angst vor Polizei und Justiz haben. Die Polizei wird das Problem alleine auch nicht lösen können.

Freie Demokraten fordern Entwicklungskonzept für den Bildungsstandort Alt- Saarbrücken

Lösungen für akutes Raumproblem auf dem Campus der htw in Alt Saarbrücken dringend notwendig!

Saarbrücken, den 12.01.2016

Die Freien Demokraten im Saarbrücker Stadtrat unterstützen die Forderungen der htw ein umfassendes und zukunftsfähiges Entwicklungskonzept für den Bildungsstandort Alt-Saarbrücken zu schaffen. Wie aus einem heute erschienenen Bericht der Saarbrücker Zeitung hervorgeht, fordert der Rektor der Hochschule für Wirtschaft und Technik (htw), Wolfrad Rommel, endlich mehr Flächen für die Weiterentwicklung des Hochschulstandorts Alt-Saarbrücken zur Verfügung zu stellen. Das Rektorat selbst musste kurzfristig aufgrund des akuten Platzmangels in einen Nebenflügel des sanierungsbedürftigen Pingusson-Baus umziehen.

FDP: Britz muss Aussagen Brücks umgehend richtigstellen!

Saarbrücken, den 08.01.2016

Die Freien Demokraten im Saarbrücker Stadtrat nehmen mit Verwunderung und Besorgnis die Äußerungen des grünen Dezernenten Brück zur Kenntnis, in denen dieser von einer politischen Vergabe der Amtsleiterposten in der Saarbrücker Verwaltung spricht. Im Rahmen der Programmpressekonferenz zum 37. Max Ophüls Filmfestival antworte Brück auf Fragen nach der künftigen Festivalleitung wörtlich, am Ende werde „eine fachliche Lösung stehen, keine politische, es geht ja nicht um die Besetzung einer Amtsleiter-Stelle“. Diese Aussage ist für die Freien Demokraten nicht hinnehmbar.

Wochenspiegel-Kolumne: Weihnachten bei Rot-Rot-Grün

Saarbrücken, den 06.01.2016

Na, haben Sie den Jahreswechsel und die Feiertage ein wenig genießen können? Gerade Weihnachten verschafft einem ja immer ein wenig Ruhe. Und lässt einen seine Liebsten beschenken. Nur Rot-Rot-Grün braucht kein Weihnachtsfest, um sich gegenseitig zu beschenken. Man hat fast das Gefühl, dass für SPD, Grüne und Linke seit der Kommunalwahl 2014 durchgehend Weihnachten ist. Unliebsame Geschäftsführer und Dezernenten werden beseitigt und die freien Posten unter den Koalitionären aufgeteilt.

Freie Demokraten: Saarbrücken dank rot-rot-grünem Müßiggang Schuldenhauptstadt

FDP fordert, endlich entschlossenes Vorgehen zur Bereinigung der Saarbrücker Schuldensituation

Saarbrücken, den 22.12.2015

Wie aus einem heute in der Saarbrücker Zeitung erschienenen Bericht hervorgeht, steht die Landeshauptstadt Saarbrücken auf Platz 1 der am meist verschuldeten Großstädte Deutschlands. Dies ergab eine kürzlich durchgeführte Untersuchung der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young. Der Untersuchung zufolge lag die pro Kopf Verschuldung der Saarbrücker im Jahr 2014 fast drei Mal so hoch wie die der Bürger im Bundesdurchschnitt. Bürgermeister Latz erklärte das desaströse Abschneiden der Landeshauptstadt mit von der Stadt nicht beeinflussbaren Ausgabenposten, wie die stetig steigende Regionalverbandsumlage und die Zinslast.

FDP-Fraktion: Haushaltsentwurf setzt völlig falsche Prioritäten

Freie Demokraten wollen Mitbestimmung, Kultur und Vereine stärken und bei hochdotierten Verwaltungsposten und Doppelstrukturen sparen

Saarbrücken, den 15.12.2015

Die Freien Demokraten im Saarbrücker Stadtrat werden dem vorliegenden Haushalt der Landeshauptstadt für das kommende Jahr 2016 in seiner derzeitigen Fassung nicht zustimmen. „Auch wenn die Spielräume durch die Finanznot immer kleiner werden, so kann die Stadt nach wie vor entscheiden, wo sie investiert und wo sie einspart“, so Tobias Raab, finanzpolitischer Sprecher der FDP-Fraktion. Hierbei gingen sowohl der vorliegende Entwurf der Verwaltung als auch die Änderungen durch die rot-rot-grüne Ratsmehrheit in die völlig falsche Richtung. „Die Freien Demokraten werden dem Rat daher eigene Änderungsvorschläge unterbreiten, mit denen sinnvolle Impulse für die Menschen in unserer Stadt gesetzt werden können“, so Raab.

FDP-Fraktion: Theater um Baudezernent braucht keinen weiteren Akt

Freie Demokraten sehen Vertagung als respektlos und planlos an

Saarbrücken, den 04.12.2015

Die Freien Demokraten im Saarbrücker Stadtrat sprechen sich gegen die von SPD, Grünen und Linken geforderte Vertagung der Baudezernentenwahl, die für die Stadtratssitzung vom 8. Dezember terminiert ist, aus. “Wir können nachvollziehen, dass die Entscheidung angesichts des großen Bewerberfeldes keine leichte ist. Dennoch wird bis kommenden Dienstag genug Zeit gewesen sein, diese Frage zu klären, schließlich musste der Stadtrat in der Vergangenheit deutlich kompliziertere Fragen in deutlich kürzerer Zeit entscheiden“ so Tobias Raab, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der FDP-Fraktion. Entweder diene die geplante Verzögerung weiteren taktischen Spielchen, oder die rot-rot-grüne Koalition habe sich monatelang nicht einigen können, beides seien besorgniserregende Zustände. 

Freie Demokraten gegen Verbot für Werbeanlagen in der Eisenbahnstraße

Saarbrücken, den 26.11.2015

Die Freien Demokraten kritisieren das Vorhaben der Verwaltung, eine Gestaltungssatzung für Werbeanlagen in der Eisenbahnstraße zu erlassen. In der gestrigen Sitzung des Bauausschuss fanden die ersten Beratungen zum Erlass einer entsprechenden Satzung statt, die die Zulässigkeit von Werbeanlagen zum Erhalt des angeblich für die Eisenbahnstraße charakteristischen städtebaulichen Gesamteindrucks einschränken soll. Die Ende des vergangenen Jahres abgeschlossenen Umbaumaßnahmen in der Eisenbahnstraße haben den dort ansässigen Geschäftstreibenden bereits genug zugesetzt, so die FDP Stadtratsfraktion.

Freie Demokraten: „ Fördergelder der Weiterentwicklung von Burbach zugewiesen und nicht zur Finanzierung von Prestigeprojekten!“

Saarbrücken, den 20.11.2015

Die Freien Demokraten sind erschüttert angesichts des Umgangs der Saarbrücker Stadtverwaltung mit Fördermitteln im Rahmen der Förderprogramme „Soziale Stadt“ und „Stadtumbau West“, die der Weiterentwicklung des Stadtteils Burbach zugewiesen wurden. Wie aus einem heute in der Saarbrücker Zeitung erschienen Bericht hervorgeht, plane das Saarbrücker Baudezernat die bisher nicht ausgegebenen finanziellen Hilfen im Rahmen des Projekts „Stadtumbau West“ in Höhe von über 1 Millionen Euro in die Baumaßnahmen an der Berliner Promenade fließen zu lassen.

FDP-Resolution: Transparenz, Lösungen und Mut statt rechte Angstmacherei

Freie Demokraten bringen Resolution zur Situation der Flüchtlinge in der Landeshauptstadt im Stadtrat ein

Saarbrücken, den 17.11.2015

Die Freien Demokraten werden in der kommenden Sitzung des Stadtrates eine „Resolution zur Situation der Flüchtlinge in der Landeshauptstadt und zum Umgang mit der aktuellen Lage“ im Saarbrücker Stadtrat einbringen. „Ziel der Resolution ist es, auch und gerade nach den schrecklichen Anschlägen von Paris ein klares Bekenntnis zur Verantwortung Saarbrückens zur Aufnahme und Integration von Flüchtlingen abzugeben“ so der FDP-Fraktionsvorsitzende Karsten Krämer. Für die Freien Demokraten stehe es hierbei außer Frage, dass es Teil der für Saarbrücken geltenden humanitären Verpflichtung ist, denjenigen Menschen eine Zuflucht zu bieten, die vor der Art Terror in ihrer Heimat flüchten, die nun auch unsere französischen Nachbarn heimgesucht hat.